Anzeige

Textil, Einweg oder mit FFP-Filter?

aktuell, 04.08.2020

Welche Mund-Nasen-Bedeckungen eignen sich am besten für warme Sommertage?

Das Wetter beeinflusst maßgeblich, in welche Textilien wir uns hüllen. Vor dem Jahr 2020 war ein Kleidungsstück bei der Temperaturfrage noch außen vor, das hat sich nun aber geändert. Die Rede ist vom Mund-Nasen-Schutz.

Die unterschiedlichen Materialien und Modelle lassen sich nicht an 365 Tagen im Jahr gleich angenehm (oder unangenehm) tragen. Neben dem Materialgefühl und Tragekomfort werden vor allem auch der Atemwiderstand und das Wärmegefühl vom Umgebungsklima beeinflusst.

Wir haben 15 Tester mit unterschiedlichen Masken ausgestattet - herauszufinden galt es, welches Material bzw. welche Maskenvariante bei sommerlichen Temperaturen das Rennen macht.

Los ging es mit dem medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Hier bemängelten die Tester allesamt den hohen Atemwiderstand und einen mäßigen Tragekomfort. 11/15 Tester empfanden das Wärmegefühl ab 23 Grad C als sehr unangenehm.

Fazit: An mäßig-warmen Sommertagen oder in klimatisierten Räumen in Ordnung, bei Hitze nicht empfehlenswert.

Der nächste Kandidat: Die Einwegmaske aus Papier. Sie punktete bei ganzen 14 Testern beim Wärmegefühl, insbesondere bei Hitze war sie angenehm zu tragen. Weniger gut kam sie in der Kategorie Tragekomfort (vor allem bei Brillenträgern) davon. Den Atemwiderstand bezeichneten die Tester als mäßig.

Fazit: Temperatur-Allrounder, Abstriche müssen aber vor allem beim Tragekomfort gemacht werden.

Der Buff muss mit:
Hotelfrühstück in Corona-Zeiten

Als dritten Kandidaten schickten wir die Schlauchmaske / Buff aus Textil ins Rennen. Den geringen Atemwiderstand sahen die Tester als größten Vorteil dieser Mund-Nasen-Bedeckung. Ein weiterer Pluspunkt: Wird die Schlauchmaske nicht als Mund-Nasen-Schutz gebraucht, kann sie auch als Schal oder Sonnenschutz umfunktioniert werden. Dennoch: Zwölf Personen bemängelten das große Wärmegefühl bei Temperaturen über 23 Grad.

Fazit: Sicherlich die praktischste Variante mit dem angenehmsten Atemwiderstand - für heiße Tage aber eher ungeeignet.

Unser kleiner Test zeigt:

Nicht nur die Kleidung unterhalb des Halses sollten wir nach den aktuellen Temperaturen und klimatischen Bedingungen auswählen.

Auch die unterschiedlichen Varianten und Materialien der Mund-Nasen-Bedeckungen lassen sich je nach äußeren Einflüssen mal mehr, mal weniger angenehm tragen. Ebenso wie Sie eine Shorts für Sommer- und eine gefütterte Hose für Wintertage besitzen, lohnt also auch die Investition in eine breiter gefächerte "Maskensammlung". Sich und andere zu schützen muss nicht unbedingt mit Unannehmlichkeiten für einen selbst verbunden sein.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos