Anzeige

Unwetter in Japan: Vier Tote, 360.000 evakuiert

aktuell, 12.09.2000

Ein vergleichsweise schwacher Taifun hat in Japan für schwere Überschwemmungen gesorgt. In einigen Regionen fielen mehr als 580 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb eines Tages.

Am stärksten betroffen ist die Stadt Nagoya, in der über 2 Millionen Menschen leben. Zwei Flüsse traten über die Ufer, etwa 3.000 Häuser stehen unter Wasser. Die Behörden evakuierten 360.000 Menschen und forderten sie auf, in öffentlichen Gebäuden Schutz zu suchen.

Da auch Stromleitungen beschädigt wurden, wurde der Zugverkehr eingestellt. 50.000 Menschen mussten die Nacht in Zügen verbringen.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos