Anzeige

USA

aktuell, 14.02.2014

Winter und kein Ende - Schätzungsweise 100.000.000 Betroffene

Nachdem sich das Wetter zuletzt ein wenig beruhigt hat, hat der Winter in den USA erneut zugeschlagen. Im Osten der USA haben einige Staaten bereits den Notstand ausgerufen - betroffen sind 126 Bezirke. Besonders schlimm sieht es in den Staaten Georgia und North Carolina aus. Und auch der sonst milde Süden hat mit Schnee und Eis zu kämpfen.

Die Zahlen sind erschreckend: Über 8000 gestrichene Flüge hat der erneute Wintereinbruch zur Folge, 800.000 Menschen saßen / sitzen zeitweise ohne Strom da. Elf Todesopfer sind bisher zu beklagen, besonders tragisch hebt sich der Fall einer von einem Schneepflug erfassten Schwangeren hervor. Sie überlebte den Unfall nicht, der Zustand des Babys ist kritisch.

Betroffen von dem Extremwinter sind Schätzungen zufolge etwa 100 Millionen Menschen. Die Menschen in den betroffenen Gebieten sind weiterhin aufgefordert, wenn möglich ihre Häuser nicht zu verlassen.
  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos