Anzeige

Krebspatienten im Winter besonders gefährdet

Fit bei jedem Wetter, 24.01.2020

Winterwetter trifft auf geschwächtes Immunsystem - was in der kalten Jahreszeit beachtet werden sollte.

Bei laufender Behandlung stellt winterliches Wetter eine Gefahr für Krebspatienten dar. Während der Krebstherapie wird das Immunsystem der Patienten geschwächt, im sozialen Leben ist daher im Winter an vielen Stellen Vorsicht geboten.

Schon ein eingefangener Keim oder eine Erkältung kann sich auf geschwächte Krebspatienten gravierend auswirken. Während der Erkältungszeit muss vor allem diese Risikogruppe zusätzliche Maßnahmen treffen, um den Körper nicht noch weiter zu strapazieren. Neben regelmäßiger (Hand-)hygiene kommt auch der Ernährung eine wichtige Rolle zuteil.

 Bild: Achim Otto

Zu den zu treffenden Ernährungsmaßnahmen zählt unter anderem eine regelmäßige Vitaminzufuhr in Form von täglich frischem Obst und Gemüse. Bei onkologisch behandelten Patienten muss im Vorfeld bestimmt werden, welches Obst speziell für sie geeignet ist. Zitrusfrüchte, etwa Grapefruit, Orangen und Mandarinen, aber auch Kiwi, sorgen durch ihren hohen Vitamin-C- Anteil für die Wiederherstellung des geschwächten Immunsystems.

Besonders während Chemotherapie-Behandlungen spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Frisches und saisonales Obst und Gemüse sowie protein- und eisenreiche Nahrungsmittel sollten auf dem Ernährungsplan keinesfalls fehlen.

So schützen Sie sich effektiv vor Husten, Schnupfen & Co.!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos