Anzeige

Sturmtief sorgt für ordentlich Wirbel

Deutschland-Wetter, 13.01.2015

Wetterwarnungen aktiv

Die windigen Tage dominieren auch weiterhin das Wettergeschehen in Deutschland, dazu sind Warnungen des Deutschen Wetterdienstes aktiv und betreffen vor allem den Norden und die breite Mitte des Landes. Nach dem aktuellen Stand ist bis Mittwoch 10 Uhr vielerorts mit möglichen Sturmböen zu rechnen. Auf den Hochlagen der Deutschen Mittelgebirge und an den Küsten treten auch schwere Sturmböen und vereinzelt orkanartige Böen auf.

teils sehr windige Witterung

 

Heute Abend ist es im Südosten des Landes, sowie in Teilen Sachsens noch oft aufgelockert bewölkt und weitgehend trocken, in den anderen Landesteilen ist es dagegen verbreitet stark oder dicht bewölkt und es fällt zeitweise Regen. Die Abendtemperatur liegt bei 8 Grad in der Kölner Bucht und um 4 Grad in Oberbayern. Es weht ein verbreitet frischer bis starker und in Böen stürmischer Wind, dabei sind auch Sturmböen möglich.

mögliche Sturmböen

 

In der Nacht zum Mittwoch ist es häufig stark bewölkt oder bedeckt und es fällt vor allem im Süden und Westen, gebietsweise aber auch im Norden und Osten, Regen. Besonders im Norden kann die Bewölkung aber auch längere Zeit auflockern, teils wird es klar. Die Temperatur sinkt auf 6 Grad in Stuttgart und etwa 2 Grad in München. Der Wind weht weiterhin oft frisch bis stark und in Böen zum Teil stürmisch, dabei sind Sturmböen möglich. In den Bergen und an der See ist es häufig stürmisch, dazu können auch schwere Sturmböen und vereinzelt orkanartige Böen auftreten.

nasskalt mit viel Wind

 

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos