Anzeige

Gespenstisch hungrig

Gartentipps, 12.05.2021

Dieses gepunktete Insekt treibt sich gerade in unseren Gärten herum!

Wenn man von einem gepunkteten Insekt hört, denkt man automatisch an den freundlichen Marienkäfer. Aktuell ist aber noch ein anderes gepunktetes Insekt unterwegs, welches es mit unseren Pflanzen leider weniger gut meint: Die Gespinstmotte.

Zu erkennen gibt sich die Motte, genauer gesagt die Raupe, vor allem mit ihrem Gewerk. Viele Bäume und Sträucher sind um diese Jahreszeit herum mit einem dichten weißen Netz, auch Gespinst genannt, eingesponnen.

Gespinst

In Mitteleuropa zählt die Gespinstmotte über 70 unterschiedliche Arten. Charakteristisch für die kleinen Falter sind ihre weißen Körper und die schwarz gepunkteten Flügel.

Wer Gespinste in seinem Garten entdeckt, sollte direkt gegen den Schädling vorgehen. Denn binnen weniger Wochen können Sie komplette Gehölze kahlfressen.

Der Einsatz von Chemie ist bei der Bekämpfung der Gespinstmotte häufig nicht effektiv, das sie nicht häufig nicht durch das dicht verflechtete Gespinst gelangen kann.

Von der Motte betroffene Treibe sollten stattdessen mit einer Gartenschere entfernt werden. In den meisten Fällen treiben sogar stark von der Gespinstmotte in Mitleidenschaft gezogene Gehölze im Folgejahr wieder aus.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos