Anzeige

Nach 'Haiyan' und 'Peipah'

Welt-Wetter, 16.07.2014

Neuer Tropensturm erreicht die Philippinen.

Die Philippinen kommen einfach nicht zur Ruhe. Nach dem verheerenden Taifun "Haiyan" im November letzten Jahres (forderte über 6300 Todesopfer) und Tropensturm "Peipah" im April, hat nun nun der nächste Sturm den Inselstaat erreicht - "Rammasun".

Vor allem Sachschäden gibt es bisher durch "Rammasun" zu beklagen.

Erste Ausläufer des Sturms, der Windgeschwindigkeiten bis 160 km/h erreichte, zwang bereits Hunderttausende Philippiner zur Flucht. Auf Land traf er in der östlichen Provinz Albay, etwa 340 Kilometer südöstlich von Manila entfernt.

Bis jetzt sind vor allem Sachschäden zu verzeichnene, vielerorts fiel der Strom aus. Berichte über Opfer gibt es derzeit nicht, drei Fischer gelten allerdings als vermisst.

 

 
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos