Anzeige

Schwitziger Monatsausklang

aktuell, 27.06.2022

Heute Unwettergefahr im Osten Deutschlands.

"Rebecca" und "Scarlett" - so heißen die beiden Tiefs, die in diesen Tagen unser Wetter bestimmen. Während die "Gewitterbräute" NRW und Niedersachsen bereits hinter sich gelassen haben, hier lockert es bei Werten um 20 Grad zum Abend hin auch wieder häufiger auf, steht im Tagesverlauf vor allem der schwül-heiße Osten Deutschlands im Unwetterfokus: Am Nachmittag können sich hier regional Gewitter entladen, mit im Gepäck auch möglicher Sturzregen, Hagel und Sturmböen.

Unwetterwarnlage Montag, Stand 09:52 Uhr

Der morgige Dienstag wird dann verbreitet freundlich, dichtere Wolken und letzte Schauer halten sich dann nur noch über Bayern; die Temperaturen erreichen in der Spitze Werte um 23 bis 28 Grad.

Am Mittwoch steigt lokal das Gewitterrisiko wieder an, der Donnerstag beschert uns dann  schwüle Hitze bei bis zu 34 Grad.

Eine schwitzige Wetterwoche!

Und wie geht es weiter mit dem Sommer 2022?

Gemessen am heutigen Siebenschläfertag dürfte uns ein überdurchschnittliches Temperaturniveau und eher sonniges Wetter (der Juni kommt gebietsweise auf 250 Sonnenstunden und mehr!) auch im nächsten Monat erwarten. Phasen mit Gewittern und Schauern sind aber auch immer wieder mit von der Partie - das Problem der Trockenheit wird vor allem nach Norden und Osten hin weiterhin Bestand haben.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos